Lernen durch Spiele – ist das seriös? Auf jeden Fall!

Wirksames Lernen und nachhaltige Veränderung im digitalen Zeitalter
#Play14 (21.-23.6.2019 in Berlin)

Individuelles und organisationales Lernen ist eine der großen Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt. Das betrifft Kompetenzen in unterschiedlichen Bereichen. Zum einen ändert sich Fachwissen stark und besonders schnell und zum anderen steigt die Bedeutung sozialer und kommunikativer Kompetenzen. Darüber hinaus verlangt das zunehmende Tempo der digitalen Transformation von Organisationen und Organisationsmitgliedern, umsetzungsstark zu sein und Dinge „auf die Straße“ zu bekommen (umsetzungsorientierte Kompetenzen). Details zu aktuell besonders wichtigen Kompetenzen in Organisationen finden sich in einer Studie des Stifterverbandes und der Akademie der Technikwissenschaften.

Infografik: Kompetenzen mit besonderer Bedeutung für die digitale Transformation

Dieser Überblick (der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt), deutet an, welche Herausforderung der Aufbau und das Aktuellhalten von Kompetenzen für Unternehmen und Organisationsmitglieder bedeutet. Mit welchen Mitteln kann das nun bestmöglich gelingen? Ein klassisches „Classroom-Setting“ mit vor allem frontal präsentierten Inhalten verspricht zumindest nicht den notwendigen Erfolg. Alternative Wege sind gefragt. Ein Ansatz ist hier, nicht nur mit Aktivität, sondern auch mit Spaß zu lernen: durch Spiele. Dazu fand auf der #Play14 , die vom 21.-23.6.2019 in Berlin stattgefunden hat, intensiver Austausch statt.

Ich möchte hier heute drei von den vielen diskutierten Methoden vorstellen, die mich besonders beeindruckt haben. Sie sind alle drei für den Aufbau von Kompetenzen aus der Klasse der umsetzungsorientierten Kompetenzen geeignet.

Squiggle Birds/ Die Kringelvögel
Die Squiggle Birds sind eine Methode, um Kreativität freizusetzen. Die Methode kann gut in Trainings zum Thema Kreativität eingesetzt werden oder in Workshops, in denen neue Lösungen erarbeitet werden sollen, um eine Gruppe in einen kreativen Modus zu bringen.
Und so funktioniert es: Die Teilnehmer benötigen einen Stift und ein Blatt Papiert. Zunächst sollen sie zufällige Kringel auf ein Blatt Papier malen. Im zweiten Schritt werden die Schnörkel so ergänzt, dass daraus Vögel entstehen. Danke an Oliver Kruth für die Vorstellung dieser leichtgewichtigen Übung!

Fearless Journey
Fearless Journey ist ein Spiel, durch das Teams und Teammitglieder lernen, sicherer in Veränderungsprozessen zu agieren. Ein Team definiert eine aktuelle Situation, die verändert werden soll als Start und beschreibt kurz die angestrebte Situation als Ziel. Karten für beide Punkte werden mit ca. 40 cm Abstand auf einen Tisch gelegt. Im Anschluss überlegt das Team, welche möglichen Hindernisse bei dem Veränderungsprozess auftreten können. Danach baut das Team einen Weg vom Start zum Ziel und versucht, die gesammelten Hindernisse zu überwinden. Dafür gibt es einen Fundus an hilfreichen Lösungen für Veränderungsprozesse, die auf Karten notiert sind. Entweder ein Einzelspieler oder ein kleines Team hält die Lösung für ein Hindernis schon selbst in der Hand oder kann sich von anderen mit einer Lösungskarte helfen lassen. Somit können die Spieler ihre Veränderungskompetenzen ausbauen und darüber hinaus wird der Aspekt Kooperation betont.
Das Material für die Fearless Journey steht unter einer Creative Commons Lizenz in mehreren Sprachen zur Verfügung. Kudos an Nadja Petranovskaja für die Vorstellung der sehr aufschlussreichen Methode!

Lego4Scrum
Lego4Scrum ist eine Simulation, mit der Team mit der agilen Methode Scrum vertraut gemacht werden können. Ziel des Spiels ist es, eine Stadt mit verschiedenen Eigenschaften zu bauen. Und wie der Name schon sagt: aus Lego Steinen. Dabei wird in Sprints gearbeitet, ein Backlog verwendet und User Stories mit Story Points geschätzt. Und das Beste neben dem Kennenlernen von Scrum ist, dass die Spieler dabei wirklich jede Menge Spaß haben. Die Beschreibung von Lego4Scrum im Detail steht auch unter einer Creative Commons Lizenz frei zum Download zur Verfügung.
Vielen Dank an Pierre Neis für das Intro von Lego4Scrum.

Die #Play14 ist eine tolle Veranstaltung, um sich über Möglichkeiten des wirkungsvollen und spielerischen Lernens auszutauschen. Ich konnte viele Anregungen und Inspirationen mitnehmen. Herzlichen Dank an die Organisatoren des Events in Berlin. Wer Interesse hat, auch zum Thema Lernen durch Spiele in den Austausch zu gehen, hat vom 13.-15. September 2019 in Hamburg auf der nächsten #Play14 Gelegenheit dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.